Auf dem Üetliberg am 5. Dezember 2016.

Schlitzohr.

Wenn man beim Restaurant Uto Kulm fünf Franken in einen Automatenschlitz wirft, dann lässt Giusep Fry, König vom Üetliberg, die Nebeldecke für zwei Minuten absinken. Das leisten wir uns – ist ja schliesslich Montag.

Das Morgartendenkmal. Und vorne Werni, Walti und Noldi.

Hopp Schwiiz!

Vor genau 6 Tagen und 701 Jahren hat hier die Schweiz dank einer taktischen Meisterleistung die hoch favorisierten Österreicher (damals noch ohne Koller) überraschend aber absolut verdient eins zu null geschlagen. Bravo! !

Föhnsturm auf dem Morgartenberg.

Magic Monday.

Aus irgendwie unerklärlichen Gründen zieht es uns an diesem Montag unwiderstehlich Richtung Morgartenberg. Hier oben tobt ein heftiger Föhnsturm. Und dann, kaum zu glauben: Plötzlich erscheint Jesus. Wir habens mit eigenen Augen fotografiert.

Bei Fislisbach (AG).

Recycling AG.

Ein weiterer Höhepunkt auf unserem spektakulären Ausflug: die Kunstinstallation „Aglaia, Euphrosyne und Thalia bringen ihre leeren Amphoren zum Glascontainer.“ Entdeckt in Fislisbach, der Aargauer Kulturhauptstadt 2017.

Bareggtunnel bei Dättwil (AG).

Tunnelblick.

Unsere fortschreitende Wanderkartenleseschwäche führt uns heute vom verkehrsbehinderten Baden über ein lauschiges Autobahnwaldwegchen nach Dättwil, von wo aus wir einen herrlichen Blick auf die Bareggtunnelausfahrt geniessen.

Die Serie "The young pope" mit Jude Law und Diane Keaton. Göttlich!!!

Lieber Gott.

Danke vielmals für das trübe Wetter und dass wir darum heute die ersten vier Folgen der neuen HBO-Serie „The young pope“ schauen konnten. Bitte mach, dass schon bald eine zweite Staffel herauskommt. Und segne Amerika. Amen.

Emily und Theo, Halloween 2016.

Geisterhaus.

Der an sich geruhsame Tag wird abends jäh unterbrochen vom Klingeln zweier Kinder, die dem jahrtausendealten keltischen Brauch „Halloween“ huldigen: eines hat sich als Furcht einflössendes Gespenst verkleidet, das andere als herziger Werwolf.

Interlaken für Inder.

Inderlaken.

Interlaken, wo wir heute zu Besuch sind, bietet neu eine für indische Gäste verträglichere Fondue-Variante an: wer seine Pouetschenkel drei Mal in die Madras-Curry-Sauce fallen lässt, muss abwaschen gehen.

Säuliwettrennen an der OLMA St. Gallen.

Sauknapp.

Das Wichtigste vom Sport an diesem Montag: „Taifun“ auf der Aussenbahn gewinnt das hoch dramatische Säulirennen an der OLMA St. Gallen hauchdünn mit einer halben Bratwurstlänge Vorsprung.

Ein KIlo Steinpilze, gefunden beim Hüüsli in Urnäsch.

Glückspilze.

Bitte weitersagen: Im Appenzellerland, bei Urnäsch, aber weiter oben, auf dem schmalen Weg, in der grünen Wiese, am Waldrand, neben der Buche, zwischen den Steinen – dort kann man ein Kilo Glück finden.

Luberon - dorthin gehen wir die nächsten mindestens zwei Wochen in die Ferien.

A bientôt.

Heute haben wir nichts Schöneres zu tun, als im freien Fall in die Tiefe zu stürzen, Nidelzältli zu lutschen und uns auf die Ferien zu freuen dort, wo im Restaurant der Hund immer zuerst bedient wird und die Montage noch Lundis heissen.

Szene aus dem fantastischen Film "Captain Fantastic".

Filmkritiker.

Wenns nach Ben ginge, der seine Kinder in der Wildnis zu kritischen Menschen erzieht, hätten wir uns heute den Film Captain Fantastic wohl gar nie anschauen sollen. Zum Glück hat er auch seine eigenen Fehler rechtzeitig eingesehen.

Ratte und Bär von Fischli Weiss in der Fondation Beyeler.

Fischli weiss.

Weiss der Montag, dass er frei hat? Sollen wir unser eigenes Wohlbefinden ins Zentrum unserer Aktivitäten stellen? Wollen wir in einem Ballon zur Fondation Beyeler fliegen? Hätten wir etwas anderes machen sollen?

Kurz vor Pfäffikon auf unserer Wanderung Rikon nach Pfäffikon.

Bauer, ledig.

Seit Beginn der Hofwochen sind bereits einige Tage ins Land gezogen. Zwischen Landwirt Claudio und Marina hat es leider immer noch nicht gefunkt. Jetzt beschliesst der romantische Schweinebauer, aufs Ganze zu gehen.

Bei Wallikon auf unserer Wanderung von Rikon nach Pfäffikon.

Popcorn.

Das diesjährige „Out in the green“ von Wallikon kann einmal mehr mit einem beeindruckenden Line-Up aufwarten: The Smashing Pumpkins, Red Hot Chili Peppers, Rotten Tomatoes und als Special Guest Iggy Popcorn.

Bei Gündisau auf unserer Wanderung von Rikon nach Pfäffikon.

Zickenkrieg.

Es ist immer dasselbe, egal ob auf Mallorca, Rimini, Elba, Mykonos oder in Gündisau: die besten Liegen sind immer schon besetzt, weil irgendeine blöde Geiss sie schon Stunden vorher mit dem Handtuch reserviert hat.

Irgendwo in einem schönen Wäldchen auf unserer Wanderung von Rikon nach Pfäffikon.

Unerreichbar.

Heute wieder mal schöne Züri-Oberland-Wanderung in blühenden Feldern, über saftige Wiesen, entlang rauschender Bächlein, durch lauschige Wäldchen. Für alles andere bleiben wir unempfänglich.

Giraffe in Knies Kinderzoo, Rapperswil.

Neugieraffe.

Wunderfitz bei der Passage von Knies Kinderzoo in Rapperswil: Wir dürfen darum heute annehmen, dass die Giraffen ihre langen Hälse im Lauf der Evolution aus purer Neugierde entwickelt haben.

Zürichsee mit Insel Ufenau.

Jungbrunnen.

Was gibt es Schöneres, als an einem heissen Sommermontag im Büro zu sitzen? Eine Fahrt mit dem Schiff auf dem Zürisee! Angenehmer Nebeneffekt: Unter all den Rentnern fühlt man sich immer so schön jung.

An der Säntisfahne gabs infolge eines Gewitters einen grossen Riss.

Schranz-Drama.

Der Montag fällt heute auf einen 1. August. Vom Hüsli aus können wir erkennen, dass das Gewitter vorletzte Nacht einen grossen Riss an der Säntisfahne verursacht hat. Tut sich da auf unserer Nationalflagge etwa der Röschtigraben auf?

25.7.16_Montagmittagessen

Verdiensteinfall.

Ein arbeits-, ideen-, termin- und somit stressfreier Montag ist zwar gut für den Kopf. Aber halt schlecht für den Bauch: Weil wir an diesem Tag keine Brötchen verdienen, müssen wir unser Essen im Wald suchen.

Der Waldisee oberhalb vom Sali im Bisistal.

Wasserspiegel.

Ganz hinten im Bisistal auf 1406 m.ü.M. beobachten wir, wie sich der Schnee heuer wohl ein letztes Mal im Waldisee spiegelt, bevor er 1250 km weiter via Muota, Vierwaldstättersee, Reuss, Aare und Rhein auf 0 m.ü.M. in die Nordsee fliessen wird.

Die Wetterprognosen in der NZZ für die ganze Welt am 18. Juli 2016.

Grosswetterlage.

Schlechte Nachrichten aus aller Welt erreichen uns an diesem Montag. Aber zwischendurch auch eine gute: für alle Erdteile wird heute traumhaft schönes Wetter vorausgesagt. Scheint, als würde sich in der Natur immer alles ausgleichen.

Saustall Richtung Hochalp.

Glück gehabt.

Vor genau sieben Tagen haben wir unseren siebten Hochzeitstag gefeiert. Und heute kommen die vom ewz und montieren bei uns daheim superschnelles Internet: Mehr Glück innert zweier Montage geht eigentlich fast nicht.