Besuch von Gabrielle und Robi. Wir gehen auf den Üetliberg.

Intensivpflege.

Ein Peeling in Hartschnee mit Buchennussschalen und Trockenlaub kurbelt die Collagenproduktion der Haut an, verbessert die Kämmbarkeit des Haares und verleiht dem Fell einen seidenen Glanz. Montag: Weil ich es mir wert bin.

Trump und Melania von Annie Leibovitz im ewz Unterwerk Selnau.

Great again.

Heute ist ein grossartiger Tag. Es ist Montag. Wir gehen ins ewz Unterwerk Selnau. Es ist fantastisch. Annie Leibovitz stellt aus. Sie ist die beste Fotografin der Welt. Der Eintritt ist absolut gratis. Die UBS hat bezahlt – totale Versager.

Das neue Programm "Dogensuppe Herzogin - ein Auswurf mit Einlage" von Jochen Malmsheimer, so genial wie die drei älteren.

Eins, drei, zwei.

Dass eineiige Drillinge zwei Hoden haben, wussten wir nicht. Deshalb ist es uns nachgerade ein inneres Fussbad, Sie, Jochen Malmsheimer, für die umwerfende sprachliche Horizonterweiterung im Theater Wühlmäuse allerbestens zu danken.

Visions Alive - Multimedia Ausstellung über Hieronymus Bosch in der "Alten Münze" Berlin.

Visions alive.

Mehr als ein halbes Jahrtausend alt und noch kein bisschen tot: In der „alten Münze“ haben ein paar Multimedia-Designer die fantastischen Kreaturen von Hieronymus Bosch zu ganz neuem Leben erweckt.

Die Mauer - fantastisches Panorama-Bild des Künstlers Asisi.

Mauer-Werk.

Der Künstler Yadegar Asisi hatte die Absicht, in Berlin eine Mauer zu bauen. Also sammelte er zig alte Fotos, stellte Szenen nach, nahm Pinsel und Farbe zu Hilfe und fügte schliesslich alles zu einem gigantischen Panorama-Rundbild zusammen.

"Wurststand" im KaDeWe Kaufhaus des Westens.

KaDeWe.

Deutsche MarketingspezialistInnen können ganz schön clever sein: Im Kaufhaus der Wurstesser machen sie mit einem simplen Verpackungstrick dem Suppen-Verweigerer Kasper ihre Kraftbrühen schmackhaft.

Anflug auf Berlin am 3. Montag im Januar, dem sog. Blue Monday.

Unblue Monday.

Der dritte Montag im Januar, auch Blue Monday genannt, ist für uns einer der schönsten im Jahr. Weil wir nicht arbeiten. Weil wir ihn um zwei Tage verlängern. Weil wir nach Berlin fliegen. Und weils dort trotz Nebel viel zu sehen gibt.

Peschmerga-Kämpfer an der irakischen Fornt (Photo 17).

Ego-Shooter.

Unterdessen macht sich ein Peschmerga-Kämpfer an der irakischen Front bei Bashiqa fürs nächste Gefecht bereit. Seine Situation ist wenig komfortabel: Er hat zwar noch viel Munition. Aber nur noch ein Leben.

Hundepfote von unten an der Photo 17.

Pfoto-Ausstellung.

An der Photo 17 machen wir dieses Photo eines Photos. Es öffnet den Blick auf einen Viertel eines Vierbeiners, wie er normalerweise nur Hundebesitzern bei schlechtem Wetter gewährt wird: nach dem Spaziergang vor der Haustür beim Pfötliputzen.

The Remains of the Guetzli-Day: Eierschnee für Zitronenschümli.

Weisse Weihnachten.

Die Muotataler Guetzlischmöcker haben es ja gesagt: Wenn die Baumnüsse ihre Schale verlieren, die Backofentemperaturen steigen und der Puderzucker leise rieselt, dann kommt er schon bald, der Eierschnee. Frohes Fest!

Walter White wird Chef der amerikanischen Anti-Drogenbehörde.

Good news.

Endlich mal gute Nachrichten aus Amerika! Walter White lebt! Und Donald Trump hat ihn zum Chef der Anti-Drogenbehörde ernannt. „It’s time to make Amerika cook again!“ Herzliche Gratulation an beide.

Die Bahnhofstrasse am dritten Adventsmontag.

Montagsverkauf.

In knapp zwei Wochen jährt sich der Geburtstag unseres Religionsstifters. Wir fahren in die Stadt und besorgen Geschenke für unsere Liebsten. Und weil dort an diesem dritten Adventsmontag nicht viel los ist, können wir uns den ganzen Weihnachtsrummel schenken.

Auf dem Üetliberg am 5. Dezember 2016.

Schlitzohr.

Wenn man beim Restaurant Uto Kulm fünf Franken in einen Automatenschlitz wirft, dann lässt Giusep Fry, König vom Üetliberg, die Nebeldecke für zwei Minuten absinken. Das leisten wir uns – ist ja schliesslich Montag.

Das Morgartendenkmal. Und vorne Werni, Walti und Noldi.

Hopp Schwiiz!

Vor genau 6 Tagen und 701 Jahren hat hier die Schweiz dank einer taktischen Meisterleistung die hoch favorisierten Österreicher (damals noch ohne Koller) überraschend aber absolut verdient eins zu null geschlagen. Bravo!

Föhnsturm auf dem Morgartenberg.

Magic Monday.

Aus irgendwie unerklärlichen Gründen zieht es uns an diesem Montag unwiderstehlich Richtung Morgartenberg. Hier oben tobt ein heftiger Föhnsturm. Und dann, kaum zu glauben: Plötzlich erscheint Jesus. Wir habens mit eigenen Augen fotografiert.

Bei Fislisbach (AG).

Recycling AG.

Ein weiterer Höhepunkt auf unserem spektakulären Ausflug: die Kunstinstallation „Aglaia, Euphrosyne und Thalia bringen ihre leeren Amphoren zum Glascontainer.“ Entdeckt in Fislisbach, der Aargauer Kulturhauptstadt 2017.

Bareggtunnel bei Dättwil (AG).

Tunnelblick.

Unsere fortschreitende Wanderkartenleseschwäche führt uns heute vom verkehrsbehinderten Baden über ein lauschiges Autobahnwaldwegchen nach Dättwil, von wo aus wir einen herrlichen Blick auf die Bareggtunnelausfahrt geniessen.

Die Serie "The young pope" mit Jude Law und Diane Keaton. Göttlich!!!

Lieber Gott.

Danke vielmals für das trübe Wetter und dass wir darum heute die ersten vier Folgen der neuen HBO-Serie „The young pope“ schauen konnten. Bitte mach, dass schon bald eine zweite Staffel herauskommt. Und segne Amerika. Amen.

Emily und Theo, Halloween 2016.

Geisterhaus.

Der an sich geruhsame Tag wird abends jäh unterbrochen vom Klingeln zweier Kinder, die dem jahrtausendealten keltischen Brauch „Halloween“ huldigen: eines hat sich als Furcht einflössendes Gespenst verkleidet, das andere als herziger Werwolf.

Interlaken für Inder.

Inderlaken.

Interlaken, wo wir heute zu Besuch sind, bietet neu eine für indische Gäste verträglichere Fondue-Variante an: wer seine Pouetschenkel drei Mal in die Madras-Curry-Sauce fallen lässt, muss abwaschen gehen.

Säuliwettrennen an der OLMA St. Gallen.

Sauknapp.

Das Wichtigste vom Sport an diesem Montag: „Taifun“ auf der Aussenbahn gewinnt das hoch dramatische Säulirennen an der OLMA St. Gallen hauchdünn mit einer halben Bratwurstlänge Vorsprung.

Ein KIlo Steinpilze, gefunden beim Hüüsli in Urnäsch.

Glückspilze.

Bitte weitersagen: Im Appenzellerland, bei Urnäsch, aber weiter oben, auf dem schmalen Weg, in der grünen Wiese, am Waldrand, neben der Buche, zwischen den Steinen – dort kann man ein Kilo Glück finden.

Luberon - dorthin gehen wir die nächsten mindestens zwei Wochen in die Ferien.

A bientôt.

Heute haben wir nichts Schöneres zu tun, als im freien Fall in die Tiefe zu stürzen, Nidelzältli zu lutschen und uns auf die Ferien zu freuen dort, wo im Restaurant der Hund immer zuerst bedient wird und die Montage noch Lundis heissen.

Szene aus dem fantastischen Film "Captain Fantastic".

Filmkritiker.

Wenns nach Ben ginge, der seine Kinder in der Wildnis zu kritischen Menschen erzieht, hätten wir uns heute den Film Captain Fantastic wohl gar nie anschauen sollen. Zum Glück hat er auch seine eigenen Fehler rechtzeitig eingesehen.