Lichte Höhe.

Im Leben kommt alles irgendwann zurück. Ausser, wenn es nie dort war: Weil es im Winter so wenig geschneit hat, ist der Wasserstand im Frühling so tief, dass unser Rheinschiff noch ganz knapp die alte Holzbrücke passieren kann.

Lila Lilie.

Während viele seriöse Geschäfte mittlerweile am Montag geschlossen bleiben, hat diese schöne Wiesenblume am Rheinwegesrand zwischen Schaffhausen und Diessenhofen extra wegen uns geöffnet.

MoMoll.

Macht Migros mit munteren Montagsmuffelmarketingmassnahmen mittelfristig mehr Millionen? Mitnichten! Manche modernen Menschen machen möglicherweise montags manchmal miteinander Monstermärsche.

Aura-Fotografie.

Ausflug an den Walensee und in die Esoterik. Nach einem ausgiebigen Bad macht Mutter Sonne Theos Feinstofflichkeit sichtbar. Im Kronbereich wunderschön zu erkennen sind das bereinigte Fress-, Spiel- und Liebes-Chakra.

Fake News.

Der Film „Denial“, in welchem Rachel Weisz die jüdische Historikerin Deborah E. Lipstadt gibt, die sich vor Gericht gegen einen Holocaust-Leugner behaupten muss, lief heute gar nicht im Kino Houdini und ist überhaupt nie gedreht worden.

Green City.

Bei diesem Wetter kribbelts den Stadtgärtnern in den Fingern. Doch Vorsicht! Bevor auf dem Balkon gepflanzt werden kann, will erst das Geländer geschnitten, die Sonnenstore gestutzt und der Betonboden gepflügt werden.

Ausnahmezustand.

Weil nächsten Freitag frei ist, ist Montag heute ausnahmsweise kein Freitag. Auf dem Weg zur Arbeit wünscht uns Unbekannt dazu viel Glück. Danke vielmals und versprochen: Wir werden es nicht noch einmal herausfordern.

Viel Glück.

Wir können einen Ausflug ins Goldingertal nur empfehlen. Das Glück liegt hier auf der Wiese. Wenn du dir Zeit nimmst und genauer hinschaust, kann du es auch finden, denn wir haben es extra für dich stehen lassen.

Drive in.

Das zauberhafte Goldingertal erreicht man von Zürich aus in etwa fünf viertel Stunden ganz bequem mit S-Bahn, Bus oder Postauto. Wer unbedingt will, kann natürlich auch das Auto nehmen.

Prime Primeli.

Auch das schönste aller Schlüsselblümchen (primula veris) lebt im Goldingertal: Wer es noch sehen möchte, sollte sich aber ein bisschen beeilen. Schönheit kann bekanntlich ziemlich schnell verwelken.

Vogelshausen.

Originelle Architektur, idyllische Lage, längste Sonnenscheindauer im Kanton Zürich und gute Höhenluft: das Goldingertal bietet Wohn- und Lebensraum in einzigartiger Vögeliwohlfühlatmosphäre.

Q-Milch.

Heute Ausflug ins uns unbekannte Goldingertal, wo die Milch besonders gut sein soll, weil die Kühe besonders glücklich sein sollen, weil sie sich ausschliesslich von vierblättrigen Kleeblättern ernähren sollen.

Erpel sucht.

Hast du graue Federn, braune Augen und einen Sinn für Romantik? Einsamer Enterich mit eigenem Teich und grossem Umschwung sucht auf diesem Weg nettes Weibchen um gemeinsam Schönes auszubrüten.

Lou Reed.

Just a perfect day. Drink Bier us de Dose. Eat brötleti Cervelat and Nüsslisalat. Just a perfect day. Feed Äntli am Teich. Then later. Äs paar Kirschstängeli, too, and then home. Oh, it’s such a perfect day.

Flusslauf.

Das ist die wunderschöne unverbaute Reuss in der Nähe von Mellingen, rund 14 Kilometer bevor sie Aare wird. Und heute ist ein wunderschöner unverbrauchter Montag, rund 14 Stunden bevor er Dienstag wird.

Pluralis-Mus.

Am Beispiel von Randen, Joghurt, Honig, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Zatar zeigt Hélène auf, dass eine friedliche Coexistenz von Gruppen mit unterschiedlichen Werthaltungen gemeinsam als Brotaufstrich möglich ist.

Schlamm Dog.

Der Bergamasker-Australian-Shepherd-Bearded-Collie-Berner-Sennenhund-Schäferhund-Mischling Theo hat eine Identitätskrise und findet nach einem ausgiebigen Bad im Dreck als Sauhund zu sich selbst.

Montagsmaler.

Stefan streicht eine Schlafzimmer-Rückwand neu, weil er die blaue Periode bekommen hat. Erster Teil der Montagstrilogie „Bleu – Brun – Rouge“, welche sich mit existenziellen Fragen der Mensch-, Tier- und Pflanzheit auseinandersetzt.

Desserttraum.

Und hier noch das ultimative Rezept für perfekte Profiteroles: Blau machen. Ausgehen. Profiteroles bestellen. Profiteroles aufessen. Schokoladensauce vom Teller kratzen. Heimkommen. Mittagsschlaf machen. Fertig.

Ja-Sager.

Eigentlich hätte hier das Militär vor bald vierzig Jahren einen Waffenplatz bauen wollen. Doch einige riefen laut und lang „Hie nie!“ Und als es dann zu einer Volksabstimmung kam, sagte nur noch eine Minderheit „iah“.

Winterschlaf.

Spaziergang in der schönen Hochmoor-Landschaft bei Rothenthurm. Sie bietet Überlebensraum für viele Arten bedrohter Pflanzen und Tiere. Noch liegen die meisten unter der Decke. Ist ja Montag. Da muss man nichts.

Intensivpflege.

Ein Peeling in Hartschnee mit Buchennussschalen und Trockenlaub kurbelt die Collagenproduktion der Haut an, verbessert die Kämmbarkeit des Haares und verleiht dem Fell einen seidenen Glanz. Montag: Weil ich es mir wert bin.

Great again.

Heute ist ein grossartiger Tag. Es ist Montag. Wir gehen ins ewz Unterwerk Selnau. Es ist fantastisch. Annie Leibovitz stellt aus. Sie ist die beste Fotografin der Welt. Der Eintritt ist absolut gratis. Die UBS hat bezahlt – totale Versager.

Eins, drei, zwei.

Dass eineiige Drillinge zwei Hoden haben, wussten wir nicht. Deshalb ist es uns nachgerade ein inneres Fussbad, Sie, Jochen Malmsheimer, für die umwerfende sprachliche Horizonterweiterung im Theater Wühlmäuse allerbestens zu danken.